Skip to main content

Ambient-Medien | Werbemedien – fast ohne Streuverluste!

Ambient-Media ist eine ausgesprochen erfolgreiche Werbeform, die sich auf das Zielgruppenmarketing spezialisiert. Durch Ambient-Medien wird die Zielgruppe in ihrem direkten Umfeld erreicht und durch die Werbebotschaft angesprochen. Das sind vielfach auch private Aufenthaltsorte, wo man sonst keine andere Werbeform vorfindet.

Die Beispiele dafür sind vielfältig. Wenn man beispielsweise ein gesundheitsbewusstes Produkt anbieten will, sind dafür der Sport- und Fitnessbereich ideale Werbestandorte, weil man dort insbesondere sport-affine und gesundheitsbewusste Menschen antrifft. Bei einem Produkt aus dem Bereich Autozubehör, sind sicher Tankstellen, Raststätten und Parkhäuser die passenden Umfelder für eine zielgerechte Werbung mit und Werbemittels aus dem Bereich der Ambient-Medien. Ambient-Media eignen sich damit besonders gut, um eine exakt definierte Zielgruppe in ihrem Umfeld zu erreichen. Diese Art der Werbung hat auf diese Weise den größten Nutzen für den Anbieter, weil die erzielten Kontakte qualitativ sehr hochwertig sind.

Werbekampagnen, die groß angelegt sind, aber eigentlich nur für eine kleine Zielgruppe ein geeignetes Produkt bewerben, haben hohe Streuverluste. Mit Ambient-Medien ist exakt das Gegenteil der Fall. Für eine große Anzahl von Produkten und die Mehrzahl der Dienstleistung gibt es einen speziellen Kundenkreis, der für das betreffende Produkt oder die Dienstleistung geeignet erscheint. Das Zielgruppenmarketing macht es sich zur Aufgabe diesen Kundenkreis genau dort zu erreichen, wo er sich gerne und oft aufhält.

Mit Ambient-Medien wird Zielgruppen im persönlichen und beruflichen Umfeld erreicht. Das können Szenelokale sein, die Gastronomie, Bars, Diskotheken und sogar auf der Toilette, denn gerade im Sanitärbereich auf Tankstellen in und Wasch- und Duschräumen von Fitnesscentern gibt es viele Kontaktchancen. Die Zielgruppe kann, wenn es um den öffentlichen Bereich geht, sehr breit nach Geschlechtern aufgeteilt sein, wenn es in Sportbereich kann die Zielgruppe schon sehr verengt dargestellt werden.

Ambient-Medien sind zielgruppenorientiert einsetzbar und bieten damit unzählige Möglichkeiten, um Werbung und Werbebotschaften auf Werbeträgern aller Art und Werbemitteln an die Frau, den Mann oder das Kind zu befördern. Aus diesem Grund sind Ambient-Werbemittel auch vielfach in hoch frequentierten Verbrauchermärkten, Supermärkten, Baumärkten, der Gastronomie, in Fitnesscentern, Schulen, Universitäten oder auf Tankstellen und in vielen anderen Locations zu sehen, um die dortige Zielgruppe mit möglichst wenig Streuverlust zu erreichen.

Die Menschen haben unterschiedliche Interessen und halten sich an unterschiedlichen Orten gern auf. Im Segment der Ambient-Medien findet man für jede Zielgruppe und jeden Werbestandort geeignete Werbemittel und Werbemedien und wenn man sich die DOoH-Medien (Digital-out-of-home) anschaut, kommen ständig neue Werbeideen dazu. Die unterschiedlichen Medien wachsen mit der Digitalisierung und die Umfelder für Zielgruppenkampagnen werden durch digitale Medien immer breiter und spezieller. Inzwischen gibt es Spezial-Agenturen, die sich auf dieses Umfeldmarketing spezialisiert und es werden schon etwa 200 verschiedene Werbemedien und Werbemittel im Umfeld der Ambient-Medien angeboten.


Der Point of Sale ist die Mutter aller Werbestandorte!

Werbung und Rabattaktionen sind das A und O im Einzelhandel und ganz besonders am POS (Point of Sale). Jedes Unternehmen, insbesondere der Einzelhandel, kommt ohne Werbung heute nicht mehr aus, um Produkte oder Dienstleistungen potentiellen Kunden zu präsentieren. 

Ganz besonders fällt das im Bereich der Verbrauchermärkte auf, wie beispielsweise in Supermärkten und Baumärkten. Dort findet man viele verschiedene Werbeformen und es werden die unterschiedlichsten Werbeträger am Point of Sale eingesetzt. Im Idealfall dienen diese Ambient-POS-Werbemittel dazu den Kunden in seiner Kaufentscheidung zu beeinflussen oder sogar einen Kaufimpuls auszulösen. 

Der Verkaufspunkt, also der Point of Sale (POS), ist der Ort für Kaufentscheidungen. Werbemaßnahmen am POS gehören für viele Branchen zu den wichtigsten Bestandteilen im Marketing-Mix, um dem Kunden eine Werbebotschaft zu übermitteln oder einen direkten Kaufimpuls auszulösen. Werbung am Point of Sale (POS) sieht man in jedem Supermarkt, allen Baumärkten, Verbrauchermärkten aller Art und im gesamten Einzelhandel. Diese Art der Verkaufsförderung kann einen informativen Charakter haben oder durch Rabattversprechen für zusätzliche Verkäufe sorgen. Sie dient damit als direkte Verkaufsförderung für Konsumprodukte.


Ambient-Werbung in den Betrieben der Gastronomie!

Die Betriebe der Gastronomie, u.a. mit Diskotheken, Bars, Clubs, Restaurants und Kneipen, bietet ein großes Potential für eine zielgruppengerechte Werbung. Mit Werbemedien in der Gastronomie werden überwiegend die Altersgruppen der Jugendlichen und jüngeren Menschen erreicht, aber auch Menschen mittleren Alters sind als Restaurant- oder Barbesucher eine willkommene Zielgruppe, weil sie meist konsum- und markenorientiert leben und über eine hohe Kaufkraft verfügen. 

Es gibt Spezialisten im Einsatz der Ambient-Medien, die im Umfeld Gastronomie bundesweit über ein flächendeckendes Netzwerk verfügen und in den Bereich der Szene- und Premium-Gastronomie eine große Zahl der Zielgruppe erreichen. Je nach dem Segment des Gastrobetriebs können die Werbebotschaften und Medien zielgerichtet auf eine junge, markenorientierte, kommunikative und konsumfreudige Zielgruppe abgestimmt werden. Diese Zielgruppe ist für bestimmte Ambient-Medien offen und es gibt verschiedene einsetzbare Werbemöglichkeiten und Werbemedien.


Erfolgreich im Fitnessstudio, Sport- und Wellnessbereich werben!

In den Fitnesscentern und Fitnessstudios findet man überwiegend eine Zielgruppe, die gesundheits- und körperbewusst lebt. Wenn man aktiv etwas für die eigene Gesundheit tut und durch Leistungssteigerung eine höhere Lebensqualität erreichen will, ist auch für bestimmte Produkte aufgeschlossen. Diese Erkenntnis wurde in vielen Studien gewonnen. 

Das Ambient-Marketing hat herausgefunden, dass sich in den Fitness- und Wellnessbereichen nicht nur eine sportlich orientierte Zielgruppe befindet, sondern auch über eine überdurchschnittliche Kaufkraft verfügt. Das sind natürlich sehr gute Bedingungen, um sich mit Werbung in und für diese Zielgruppe erfolgreich zu positionieren. Es gibt inzwischen viele Fitnessstudios, Fitnesscenter, Schwimmbäder und Betreiber eines Wellness- und Spa-Bereichs, die sich als Werbestandort für diverse Werbeformen und Werbemedien im Bereich der Ambient-Medien zur Verfügung stellen. Um eine gesundheitsbewusste Zielgruppe mit möglichst geringen Streuverlusten anzusprechen, ist die Ambient-Werbung in Fitnessstudios und Wellnessstudios eine ausgezeichnete Marketing-Strategie für Werbekampagnen im Sport- und Gesundheitsbereich.


Hohe Kontaktzahlen durch Werbung an Tankstellen, Raststätten und Rastplätzen!

Die Werbeflächen auf Tankstellen, Raststätten und auf Rastplätzen an den deutschen Autobahnen haben ein großes Potential für die Ansprache kaufkräftiger Zielgruppen. Es gibt etwa 500 Mio. Tankstellen- und Raststättenbesucher, die als Pendlern, Urlauber oder Geschäftsreisende an diesen Werbestandorten erreicht werden. Dort trifft man eine mobile Zielgruppe in allen Altersgruppen, wobei die mittlere Altersgruppe dabei die Mehrheit bildet. 

Eine zielgruppengerechte Werbung mittels digitaler Werbemedien oder Werbung im Printbereich durch Plakate und Displays fördert den Kaufimpuls und führt nicht selten zu einer kurzfristigen Kaufentscheidung. Außerdem werden die Marken gestärkt, weil die Sichtbarkeit und Wiederholung der Werbebotschaften durch unterschiedliche, reichweitenstarke Medien an vielen Werbestandorten in den Shops an den Tankstellen und Raststätten auf Autobahnen das Markenimage befördert. 

Werbestandorte an Tankstellen, Raststätten und Rastplätzen auf den Autobahnen ist für werbungtreibende Unternehmen eine wichtige Maßnahme, um eine breite Zielgruppe mit überdurchschnittlicher Kaufkraft zu erreichen. Neben der Beförderung des Markenimages durch verschiedene Werbemedien im Bereich der Tankstellenwerbung, Raststättenwerbung und Rastplatzwerbung an den deutschen Autobahnen kann auch ein sofortiger Kaufimpuls am Point of Sale erreicht werden. 

Die Autobahnen sind nur ein Beispiel, denn es gibt in Deutschland insgesamt mehr als 14.000 Tankstellen, davon mehrere hundert an den Bundesautobahnen, wo man monatlich Millionen Pendler, Berufstätige, Berufskraftfahrer und Reisende mit Ambient-Marketing erreicht - und das vielfach 24 Stunden am Tag.


Werbung im Sanitärbereich! Die Werbung hat auch schon den Sanitärbereich erreicht!

Für Werbung eignen sich fast alle Standorte, an denen es eine hohe Besucherfrequenz zu verzeichnen gibt und dazu gehören zweifellos auch die öffentlichen Toiletten. Man muss dabei nur an Autobahntankstellen, Autobahnrestaurants, Toiletten in der Gastronomie, Bahnhofstoiletten, Flughafentoiletten, Veranstaltungshallen, Sanitärbereiche in Restaurants, Clubs, Kinos, Fitnessstudios und anderen Locations denken. Die Werbemöglichkeit in den Sanitärbereichen ist vielfältig und es gibt Werbeflächen für Schilder, Plakate oder auch digitale Werbeanlagen in der Sanitärwerbung.

An den Wänden oberhalb des Pissoirs sieht man meist Alu-Wechselrahmen mit auswechselbaren Plakaten und sogar die Pissoire selbst sind oben mit kleinen Leuchtkästen oder Bildschirmen ausgestattet. Auch an das Energiesparen hat man meist gedacht, denn die Werbung wird oft nur bei in dem Gefäß auftreffender Nässe beleuchtet. Aber neben den Plakaten im Wechselrahmen oder Bildschirmen, die in das Urinal eingearbeitet wurden, findet man auch Plakate an den Türen oder im Eingang und über den Waschbecken. Selbst in den Spiegeln hat man inzwischen digitale Werbeanlagen installiert, die die Aufmerksamkeit der Besucher wecken. 

Im Sanitärbereich kann man viele verschiedene Zielgruppen mit unterschiedlich enger Zielgruppenselektion erreichen. Eine relativ breite Zielgruppe findet man z.B. an Tankstellen, Autobahnraststätten und Autobahnrastplätzen. Wenn man allerdings an Fitnesscenter, Restaurants, anderer Gastronomie und vielen weiteren Umfeldern denkt, wird die Zielgruppe schon spezifischer. Die geschlechterspezifische Trennung im Sanitärbereich ist grundsätzlich vorhanden und hilft dabei Kampagnen gezielt nur Frauen oder Männer zu starten. In Damentoiletten sieht man die Werbemedien und Werbeflächen vielfach in Sichtweite der WCs oder in den Waschräumen. In den Sanitäranlagen der Herren ist die Werbung oft auf Augenhöhe über dem Urinal und in den Urinalen selbst untergebracht. Gut sichtbare Werbeflächen an den Wänden der Waschbereiche der Damen- und Herrentoiletten und in den Spiegeln ergänzen die Werbepräsenz auf den Toiletten. 

Die Wartung, Kontrolle, das Auswechseln der Werbung und die Pflege der Werbeanlagen im Ambient-Bereich von Sanitäranlagen übernehmen die Anbieter, die in den meisten Fällen auch die Pächter bzw. Betreiber der Toilettenanlagen sind. Das Werbeumfeld kann je nach Zielgruppe selektiert werden, wie z.B. im Sanitärbereich von Raststätten, in den Toilettenanlagen von Tankstellen an Autobahnen oder Tankstellen an anderen Standorten, in der Gastronomie, in Clubs, Kinos, Fitnessstudios, auf Bahnhöfen oder in Flughäfen. Es handelt sich immer um Umfelder, in denen sich potentielle Kunden einer definierten Zielgruppe aufhalten.


Auch Werbung in Hochschulen und Universitäten ist Zielgruppenwerbung!

Der Touchpoint in der Hochschule, der Universität und dem Campus bietet einen zielgerichteten Zugang zu den späteren möglichen Führungskräften. Man muss aber bei der Werbung an Universitäten und Fachhochschulen nicht nur an die Zukunft denken, denn mit diversen Werbemedien lassen sich etwa 2,5 Millionen Studenten in Deutschland mit ihren aktuellen Bedürfnissen erreichen. Viele Werbebotschaften können aber auf die Besucher, Mitarbeiter, Dozenten und Professoren abzielen, aber die primäre Zielgruppe sind im Hochschulmarketing aber die Studierenden. Diese Zielgruppe mit jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren ist höchst interessant. 

Das gilt nicht nur für diverse Produkte und Dienstleistungen, die speziell für junge Leute interessant sind, sondern u.a. für die Rekrutierung von Personal. Viele Unternehmen und Personalagenturen haben das Hochschul-Umfeld für die Werbung nach Nachwuchskräften entdeckt sich entdeckt und können sich sicher sein, dass die Personalwerbung an Hochschulen fast völlig ohne Streuverluste ist.


Auch im Umfeld von Kindertagesstätten (Kitas) und Grundschulen sieht man Werbung!

Mit der Zielgruppe Kinder und Eltern sind Kindertagesstätten und Grundschulen für die Ambient-Werbung sehr beliebt. Nicht selten sieht man Großplakate oder andere Werbeformen in der Nähe von Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen. Mit der Auswahl der passenden Werbestandorte erreicht man bundesweit ca. 10.000 Einrichtungen, wie Grundschulen, Kitas, Kinder-Krippen und Kinder-Horte. 

Die Zielgruppe der Kinder zwischen 0-10 Jahren kann dabei nur bedingt angesprochen werden, aber die Eltern und Erziehungsberechtigten sind oft die Käuferschicht, die angesprochen werden soll oder man geht davon aus, dass die Kinder ihre Eltern beeinflussen können. Die Werbung in Kitas und Grundschulen ist naturgemäß noch sehr zurückhaltend und die Medien und Werbebotschaften werden in der Regel mit Sorgfalt ausgewählt. Man kann davon ausgehen, dass sich die werbungtreibende Wirtschaft ihrer Verantwortung bewusst ist, da das Umfeld Kindertagesstätten und Grundschulen ein höchst sensibler Bereich ist.


Ambient-Werbung in Modegeschäften, Boutiquen, Friseursalons und Sonnenstudios!

Die Wachstumsraten im Bereich Fashion & Beauty sind nach wie vor hoch. In vielen Gemeinden, Städten und Großstädten sind Friseursalons, Modegeschäfte, Boutiquen und Sonnenstudios mit einer zu definierenden Zielgruppe aufzufinden. 

Der Bereich Mode und Accessoires bietet verschiedene Werbeumfelder, die für bestimmte Kundenwünsche und ausgewählte Werbekampagne selektiert werden können. Allein im Bereich Bekleidung sind es Schuhgeschäfte, Läden für Accessoires, Spezialgeschäfte für Sportmode, Dessous und Herren-/ Damen- und Kindermoden. Vielfach wird an diesen Verkaufspunkten eine modebewusste und konsumfreudige Zielgruppe erreicht. Das Shopping ist ein Volkssport geworden und die Zielgruppe nutzt vielfach die Freizeit um sich in den Geschäften umzusehen. Die Verweildauer ist oft relativ lang und dadurch sind die Kontaktchancen sehr groß.  

Eine noch längere Verweildauer kann man zweifelsfrei in Friseursalons vorfinden; insbesondere in Damensalons. Werbekampagnen in Friseursalons können breit angelegt werden, denn es gibt bundesweit ca. 7.500 Salons. Die Qualität der Salons und die Preisbasis sind natürlich höchst unterschiedlich, was Kampagnen für sehr unterschiedliche Produkte ermöglicht. Man findet Billig-Friseure, Szene-Salons, und hochklassigen Salons mit einer kaufkraftstarken Kundenstruktur, was eine differenzierte Belegung der Friseursalons mit Werbemedien nahelegt und sinnvoll erscheinen lässt.


Werbung für hochpreisige Produkte in Golfclubs und auf Golfplätzen!

Der Golfsport gilt schon seit langer Zeit als elitäre Sportart, die aber nach und nach auch Mitglieder bekommt, die aus der Mittelschicht kommen. Trotzdem gelten die Golfer als gesundheitsbewusste und konsumstarke Zielgruppe und man findet vielfach Werbung für hochpreisige Produkte in den Golfclubs. 

Das Umfeld-Marketing kann sich zielgerichtete Werbebotschaften in Form von Aktions-, Image- und Produktwerbung einfallen lassen, wobei die Streuverluste ziemlich gering sind. Mit Werbeaktionen in Golfclubs sprechen werbungtreibende Unternehmen eine freizeitorientierte Zielgruppe mit einer hohen Kaufkraft an. 

Das Ansehen von Golfclubs ist in der Öffentlichkeit auf einem hohen Niveau, was durch die meist einkommensstarken Mitglieder befördert wird. Die Werbung in Golfclubs oder im Umfeld erreicht in der Regel eine hohe Glaubwürdigkeit und Akzeptanz. Die Akzeptanzwerte im Bereich des Sport-/ Golfsponsorings und der Platzierung im Wohlfühlambiente liegen überdurchschnittlich hoch und da die Zielgruppe meist nicht so sehr auf das Geld schauen muss, sind die Werbestandorte sehr beliebt. Viele Unternehmen nutzen dieses Umfeld im Bereich Golf mit ihrer Werbung bereits und platzieren die Produkt- und Imagewerbung zur Golfsaison in über 700 Golfclubs.