Skip to main content

News

In jeder Gemeinde, in jeder Ortschaft, aber auch auf Grundstücken, Firmengeländen und im privaten Besitz befinden sich freie Rasenflächen.
Out of Home Media – dieser Begriff bedeutet nichts anderes als Werbung im öffentlichen Raum, also Werbung, welche potenzielle Kunden außerhalb der eigenen vier Wände wahrnehmen.
Sowohl in größeren Städten, als auch in kleineren Gemeinden und Ortschaften suchen professionelle Unternehmen immer nach geeigneten Werbeflächen.
Hinter der Bezeichnung Digital out of Home verbirgt sich Außenwerbung im öffentlichen Raum, die über digitale Bildschirme transportiert wird.
Trotz aller Digitalisierung und den Möglichkeiten modernen Online Marketings setzen namhafte professionelle Unternehmen bei ihrer Werbung immer noch auf klassische Plakatwände zur Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen. Aus diesem Grund sind sie immer auf der Suche nach neuen Werbeträgern.
Kulturmedien stellen eine effiziente Werbemaßnahme für Veranstaltungen und Events dar. Sie sind unerlässlich bei der Bekanntmachung von Konzerten, Theateraufführungen und anderen Kulturveranstaltungen.
Effiziente Werbung lebt vom Bekanntheitsgrad einer Marke oder eines Produkts. Das heißt, professionellen Unternehmen ist daran gelegen, ihre Marke, Dienstleistung oder ihr Produkt einer breiten Masse bekannt zu machen. Häufig geschieht dies durch Riesenposter und Plakatwände.
Wenn Sie Ihr Produkt bewerben wollen, stellt sich immer die Frage, wie Sie die gewünschte Zielgruppe am besten erreichen können.
Um einen bestmöglichen Werbeerfolg zu erreichen, ist Ambient-Media eine optimale Werbeform.
Werbung ist dort effektiv, wo sie von möglichst vielen Menschen wahrgenommen wird und die Möglichkeit bietet, sich durch ihre Präsenz auch unterbewusst zu verankern.
Es lässt sich manchmal eben nicht vermeiden, dass der Bagger anrollt.
Trotz digitaler Marktingtendenzen sind klassische Plakatwerbungen nach wie vor ein effizientes Medium, um den Bekanntheitsgrad eines Produktes, eines Unternehmens oder einer Dienstleistung nachhaltig zu steigern. Aus diesem Grund suchen professionelle Unternehmen deutschlandweit nach geeigneten Werbeflächen am Supermarkt
Parkplätze sind beliebte Flächen für Großplakate und Riesenposter. Hier bietet sich professionellen Unternehmen eine einzigartige Chance, Produkte und Dienstleistungen zu bewerben und auch entsprechend wahrgenommen zu werden.
Viele Eigentümer von Immobilien, Unternehmen und auch Kommunen sind im Besitz größerer Hauswände, die für die Vermietung als Werbefläche in Frage kämen. Dies kann eine durchaus interessante und lukrative Überlegung sein, insbesondere, wenn die Wirtschaftlichkeit einer Immobilie im Fokus steht.
Vielfach sieht man beleuchtete Vitrinen mit Plakaten. Die in der Regel aus Papier hergestellten Plakate werden dabei hinterleuchtet. Sie strahlen daher in der Dunkelheit in leuchtenden Farben und erhöhen damit die Aufmerksamkeit der Passanten. Vitrinen-Plakate gibt es in den unterschiedlichsten Formaten. Das bekannteste Format ist sicher das City-Light-Format, das uns an Bushaltestellen, Wartehäuschen, in der Bahnhofswerbung oder Flughafenwerbung an vielen Orten begegnet.
Die gute, alte Litfaßsäule hat Nachfolger und Konkurrenten bekommen. An der üblichen Litfaßsäule aus Beton kleben normalerweise viele verschiedene Plakate in diversen Formaten, die teilweise sicher auch manchmal durch nicht autorisierte Plakatkleber widerrechtlich angebracht wurden.
Jede Plakatfläche wird durch die Belegung für einen gewissen Zeitraum gemietet. Bei den freistehenden Plakatwänden oder Plakatwänden an Hausflächen ist es so, dass die Plakate durch bestimmte Firmen und deren Mitarbeiter aufgeklebt werden. Das gilt auch für Ganzsäulen (Litfaßsäulen) oder die Werbung auf Halbsäulen.
Plakate an Plakatwänden, Litfaßsäulen-Plakate, Bushaltestellen-Plakate, Plakate für die Bahnhofswerbung, Plakate die Flughafenwerbung und viele andere Einsatzorte mehr, sind für viele Werbungtreibenden eine sehr gute und erfolgreiche Möglichkeit auf ihre Angebote aufmerksam zu machen.
Der ungeübte Betrachter ist oft der Meinung, dass es sich bei den beleuchteten Vitrinen-Plakaten, die als Mega-Lights oder City-Light-Boards bezeichnet werden, um große Dias handelt. Die Bildqualität ist sehr gut und die Farbkraft auch bei der Beleuchtung, oder besser gesagt Durchleuchtung, ist ausgezeichnet. Es handelt sich üblicherweise bei diesen Großdias aber nicht wirklich um Diapositive, sondern ganz einfach um Großplakate.
Die Basis für die Standardangabe eines großen Plakats ist das Format DIN A 1, also 59,4 x 84,1 cm. Wenn man von einem 4/1 Bogen Plakat spricht, sind das 4 Druckbogen DIN A 1. Dieses Format wird beispielsweise für City-Light-Plakate (CLP) eingesetzt, wobei die Bezeichnung 4/1-Bogen-Plakat inzwischen eigentlich irreführend ist, weil das Gesamtformat eines 4/1-Plakats im City-Light-Format fast ausnahmslos einteilig gedruckt wird und im europäischen Standardformat 118,5 x 175 cm zur Auslieferung kommt.